Küche kaufen

Der durchschnittliche Deutsche kauft je nach Lebensstil und -situation in der Regel zweimal im Leben eine Küche.

Die erste Küche wird oft beim Einzug in das erste Eigenheim oder gemeinsame Mietwohnung gekauft. Nachdem die Kinder aus dem Haus sind und nun entweder ein Umzug oder eine Renovierung ansteht – in der Regel 15-25 Jahre später – beschäftigt man sich erneut mit dem Küchenkauf.

Gleichzeitig ist eine individuelle Einbauküche eine große Investition, die im Durchschnitt in Deutschland knapp 10.000€ kostet. Das führt dazu, dass für das einzelne Küchenstudio oder Möbelhaus kurzfristige Abschlüsse an erster Stelle stehen, nicht unbedingt die Zufriedenheit der Kunden, da diese ohnehin erst in 15-25 Jahren wiederkommen. Das hat dazu geführt, dass sehr viel Küchenwerbung auf sogenannte „Lockangebote“ ausgerichtet sind. Hierbei wird ein sehr günstiger Preis oder ein sehr zeitlich begrenztes Angebot häufig durch Streuwerbung in Radio und Flugblättern beworben. Diese Angebote dienen meist dazu, den Kunden ins Küchenstudio oder Möbelhaus zu locken. Häufig finden diese Kunden dann heraus, dass das Sonderangebot nur für eine besondere Küchenkombination gilt, die zum eigenen Grundriss gar nicht passt. Außerdem leidet der Küchenkäufer, der das Angebot verstehen möchte, unter der fehlenden Transparenz von Küchenmöbelpreisen, da jede Planung einzigartig ist und und den Vergleich verschiedener Angebote erschwert.

Im Bereich der Elektrogeräte hat es der Kunde einfacher. Hier sind die unterschiedlichen Produkte gut vergleichbar und Preise können zum Beispiel bei Portalen wie Idealo verglichen werden. Wichtig für den Käufer ist zu verstehen, wer die Installation der Elektrogeräte und wer die Gewährleistung von Küchenmöbeln und Elektrogeräte übernimmt – insbesondere falls die Küchenmöbel von einem Monteur installiert werden, und die Elektrogeräte von einem zweiten. Um der Kostentransparenz der Elektrogeräte im Internet zu entkommen, bieten viele Küchenmöbelhersteller Elektrogeräte unter eigenem Namen wie zum Beispiel Nolte mit Reddy, Häcker mit Blaupunkt, Burger Küchen mit Burg oder Nobilia mit Vivari an. In der Regel sind diese Elektrogeräte von den herkömmlichen Elektrogeräteherstellern, wie Bosch, Whirlpool oder Electrolux produziert worden und sind mit den Markengeräten häufig nahe zu identisch. Bei einer tieferen Recherche stellt der Küchenkäufer häufig fest, dass die angebotenen Elektrogeräte von der Eigenmarke meist teurer sind als das vergleichbare Markenprodukt im Internet.

So kaufen Sie Ihre Küche clever ein

Der erfolgreiche Kauf einer Küche erfordert eine gewisse Vorgehensweise seitens des Küchenkäufers.

In der Regel lohnt es sich als Interessent mehrere Angebote einzuholen und diese zu vergleichen. Um dies zu ermöglichen, müssen Sie jedoch für Vergleichbarkeit bei der Planung sorgen – siehe auch den Abschnitt „Küche planen“.

Die erste Frage sollte sein – wo und wie viel Meter Küche brauche ich? Als erster Schritt ist es sinnvoll, anhand des Grundrisses, einzuzeichnen wo Unterschränke, wo Oberschränke und wo Hochschränke sein sollten, sowie wo Sie gerne die Elektrogeräte hätten. Dabei legen Sie natürlich auch fest, ob Sie eine Küche in L-Form, U-Form, eine Küchenzeile oder -insel, oder gar einer anderen Form möchten. Sollten alle Schränke mit Fronten sein oder teilweise als offene Regale funktionieren? Wo brauchen Sie eine Rückwand als Spritzschutz in der Küche? Erst wenn diese Überlegungen gemacht sind, gehen Sie weiter und beschäftigen Sie sich mit den Materialien von Fronten, Rückwand, Arbeitsplatte, Griffe, Spüle und Armaturen. Diese Überlegungen gehen natürlich auch mit der Entscheidung zwischen moderner, klassischer Küche oder einer traditionellen Landhausküche einher. Abschließend legen Sie die gewünschte Funktionalität und Preissegment der Elektrogeräte fest. Im Internet finden Sie dabei eine Vielfalt an Angeboten verschiedener Hersteller.

Mit dieser Grundplanung und einer klaren Vorstellung von den gewünschten Materialien und Elektrogeräten, haben Sie die Basis geschaffen, mit der jedes Küchenstudio und jedes Möbelhaus in der Lage sein sollte, Ihnen einen ersten Kostenvoranschlag zu geben. Jedoch werden Sie sicherlich feststellen, dass viele Küchenstudios und Möbelhäuser nicht bereit sind, Ihnen ein Angebot für Ihre Küche herauszugeben, ohne erst die Detailplanung von der genauen Aufteilung von Schränken, Schubladen bis hin zu Materialien und Küchengeräten abzuschließen. Hintergrund ist dabei, dass diese meist von der Intransparenz der Preisfindung profitieren. In einer mehrstündigen Feinplanung optimieren Verkäufer meist das Preis-Leistungs-Verhältnis – häufig eher zu Gunsten des Küchenstudios oder Möbelhauses. Dem Kunden wird eine komplexe Küche zu einem hohen Preis geplant. Um innerhalb des gesetzten Budgets zu bleiben, werden häufig vermeintlich teure Schränke durch einfache Schränke ausgetauscht und der Preis entsprechend leicht gesenkt. In der Regel steigt damit hauptsächlich die Gewinnmarge für den Küchenverkäufer, da die Preisreduktion geringer ausfällt als die deutlich günstigeren Einkaufspreise für einfachere Schränke. Darüber hinaus wird der Kunde durch eine lange Planungszeit insofern gebunden, als das viele Küchenkäufer davon zurückschrecken, bei einem anderen Küchenstudio oder Möbelhaus erneut stundenlang zu Planen.

Küche kaufen bei Küchenheld

Wir bei Küchenheld glauben, dass der Küchenkauf einfach, unkompliziert und gleichzeitig Spaß machen sollte! Wir sind überzeugt, dass der moderne Küchenkäufer einen transparenten und fairen Kaufprozess verdient hat, damit er eine preiswerte Einbauküche schnell und einfach finden kann.

Damit wir bei Küchenheld diese Fairness und Transparenz erzielen können, finden Sie bei uns niemals Lockangebote mit Tiefpreisen auf besondere Produkte. Wir haben unseren Kaufprozess so gestaltet, dass wir schnell handeln und dabei von den Bedürfnissen des Küchenkäufers ausgehen, nicht von seinem Budget. In dem wir zuerst in einem persönlichen telefonischen Beratungsgespräch Ihre Angaben zum Grundriss, der gewünschten Größe der Küche und zu den Materialien verstehen, können wir Ihnen direkt nach dem Telefonat ein unverbindliches Kostenangebot zusenden. In unserem Preis ist die freie Auswahl bei der Feinplanung enthalten. Somit müssen Kunden, anders als in den meisten Küchenstudios und Möbelhäusern, nicht Stunden in die Feinplanung investieren, bevor Sie ein Kostenangebot erhalten. Das schafft Flexibilität und vereinfacht den Kauf einer qualitativ hochwertigen und modernen Küche.

Für den erfolgreichen Küchenkauf sind wir als Küchenheld jedoch überzeugt, dass ein persönlicher Termin zu Hause oder bei uns im Showroom von größtem Vorteil ist. In diesem, vorab vereinbarten Termin, schauen wir Muster der Fronten und der Arbeitsplatten an und suchen gemeinsam die für Sie passenden Küchengeräte aus. Während dieses Termins steht die ideale Beratung von unseren Küchenexperten im Vordergrund und anhand von 3D-Planungen und modernster Virtual-Reality-Technologie erleben Sie Ihre Traumküche hautnah. Anhand von der Grobplanung garantieren wir den Preis der Küchenmöbel für die nächsten zwei Jahre, unabhängig von Ihren Entscheidungen bei der Detailplanung und Elektrogeräten, die somit nachgelagert stattfinden kann. Die persönliche Detailplanung mit unserem Küchenexperten erfolgt über „Screen-Sharing“ – dann, wenn es Ihnen zeitlich am besten passt und unabhängig von wo Sie sich örtlich befinden.

Schnell ein Kostenangebot für Ihre Traumküche erhalten

Einfach Ihre Vorstellungen Ihrer Traumküche angeben und wir erstellen ein persönliches Kostenangebot.

Kostenloses Angebot erhalten